[Fertig]____[css] Nur horizontaler Scroll

Tag Community
ich hab da ein kleines Problem

könnt ihr euch bitte meine Seite ankucken spharx.bplaced.de/ und mir sagen wie ich es machen kann das der Inhalt nur horizontal gescrollt wird ?

(im div id=inhalt darf kein Umbruch angezeigt werden, jedoch müssen diese in der class=cont vorhanden sein)

PS: ob es auf den IE’s geht ist mir egal … die werde ich eh noch später sperren.

mfg
Spharx

ähm…

PS: bitte sperre keine IE user… mache eine weiterleitung zur homepage von mozilla

leider geht es nicht so einfach ;(
lässt er einfach links liegen

aber die Idee mit der Umleitung auf die Mozpage ist sehr gut.

du hast dem umgebenem div (#inhalt) eine feste höhe von 365px gegeben.
wenn du die höhe entfernst, sollte er den Inhalt komplett anzeigen, und nur horizontal scrollen, falls es denn in der rechts übersteigt, was bei mir aber nicht der Fall ist (womöglich weil ich nen breiten Bildschirm habe).
Außerdem ist ein horizontaler scroll irgendwie nichts so das Wahre.

Wen ich die Höhe wegmache zeigt er mir wirklich alles aber er scrollt nicht horizontal sondern vertical.

Ich will das die 4 cont divs aneinander geheftet werden ohne Umbruch das heißt man muss zwingend nach rechts scrollen damit man den Rest sieht.


“Außerdem ist ein horizontaler scroll irgendwie nichts so das Wahre.”

das mag ja sein aber wie viele solcher seiten hast du schon mal gesehen … (wen du eine kennst gib mir bitte einen link)

Außerdem will ich auch wissen wie ich das machen soll wen ich es den aus welchem Grund auch immer irgendwann mal machen muss.

Kleiner Nachtrag: wen ich #inhalt den width auf 4000px stelle funktioniert es
(bei 3000px kommt wieder ein Umbruch) … jedoch brauche ich da einen flexiblen wert

Bei (X)HTML ist nunmal das Grundprinzip in einer visuellen
Anzeige, daß sich die Breite automatisch aus der Breite des
Anzeigebereichs ergibt und sich die Höhe automatisch aus der
Menge des Inhaltes ergibt.

Umgekehrt wirst du das nicht hinbekommen.
Da kannst du allenfalls mit CSS was tricksen, was aber nicht ganz
einfach ist.

Wenn du etwa die Breite von #inhalt auf 500em oder sowas
festlegst, wird der Inhalt auch so breit angezeigt, reicht der
Anzeigebereich dafür nicht aus, erscheinen horizontale Rollbalken.
Du kannst eine entsprechende Breite auch für html oder body
festlegen und dann verschiedene Blöcke mit Inhalt absolut
positionieren. Gibt man die Schriftgröße etwa auch in em an oder
ex, so kann man etwa abschätzen, wie die Höhe bekannter Inhalte
in em etwa sein wird - und ob es wahrscheinlich ist, daß dafür
keine Rollbalken benötigt werden. Da man die Größe des
Anzeigebereiches nicht kennt, kann man da nie ganz sicher sein.
Wenn du jedenfalls die Breite von solchen Textblöcken auf sagen
wir mal 20-40em festlegst, sollte das gut lesbar sein, muß
allerdings die Länge von Texten selbst auf die Blöcke aufteilen,
die nebeneinander positioniert werden sollen. PHP sollte dir dabei
helfen, Zeichen zu zählen und Text in mehrere Blöcke
aufzubrechen. Der Haken dabei ist wiederum die inhaltliche
Struktur. Text besteht ja zumeist aus Absätzen, innerhalb eines
Absatzes kannst du den Text inhaltlich schlecht aufbrechen, um
einen neuen positionierten Block zu erzeugen, also suchst du am
besten nach dem Ende eines Absatzes und packst den neuen
Absatz in den neuen Block. Problematisch wird es, wenn ein
Absatz länger als die von dir gewünschte Länge eines Blockes ist.
Dafür gibt es keine inhaltlich sinnvolle Lösung (daß man sowas
dennoch sieht, zeigt, daß es bei einigen Autoren offenbar mehr
auf Design und Dekoration ankommt als auf inhaltliche Relevanz ;o)

Mag ja sein, daß irgendein CSS3-Modul einen automatischen
mehrspaltigen Textsatz bietet. Da mußt du aber wohl noch ein
paar Jahre warten, bis man das wirklich außerhalb von Testseiten
regulär nutzen kann.

Danke hoffmann aus deiner Antwort kam ich letztendlich zu der Erkenntnis das es (noch) nicht mit css geht.

Deshalb habe ich ein noch unvollkommenes Script erstellt das die Breite der Container ausließt und danach den #Inhalt auf die benötigte breite setzt.

Ziel erreicht ! :wink:

Ich danke allen für ihre Beteiligung :smiley:

Auch idiotisch.

“Lerne mit HTML und CSS so umzugehen, dass deine Seite in gaengigen Browsern benutzbar ist” - das waere ein sinnvoller Ratschlag.

Ist leider ja nicht immer möglich. Jedoch halte ich davon auch nichts.
Auch wenn die IE-User bei mir mitlerweile nur noch schlappe 13,1% ausmachen, FF bringt es da auf stolze 73,2% !haue :smiley:

In den allermeisten Faellen aber schon.

Dazu, die speziellen Faehigkeiten eines Browsers auszureizen, was CSS angeht, kommt ein Neuling doch hoechstwahrscheinlich sowieso erst mal nicht. Da scheitert es wohl selten daran, dass so “viel” Wissen darueber vorhanden ist, dass man etwas spezielles (aus einer zukuenftigen Spezifikation, was ein einzelner Browser vielleicht schon umsetzt, o.ae.) nutzen moechte - sondern eher daran, dass noch zu wenig Wissen ueber den Umgang mit CSS vorhanden ist. Und diese eigene Unkenntnis dann mit “du komms hier net rein, weil du benutzt IE und der is doof” zu ueberspielen, ist ziemlich bescheuert.

Und wenn dann doch mal spezielle Sachen zum Zuge kommen, die ein Browser in einer aktuellen Version vielleicht noch nicht beherrscht - dann ueberlegt man sich einen sinnvollen Fallback, so dass die Seite auch mit diesem Browser wenigstens weiterhin nutzbar bleibt.

Wenn da wirklich spezifische Probleme mit einer Version des
MSIE auftauchen (zukünftige kann man ja noch gar nicht
beurteilen), reicht es doch meist, per 'conditional comments’
eine weitere einfachere Stilvorlage anzubieten und schon ist der
Inhalt auch den Nutzern des MSIE zugänglich.
Das ist jedenfalls zuverlässiger als ‘browser-sniffing’ - da kann die
browser-Kennung ja sowieso leicht gefälscht werden, bringt also
nichts.
Leider kann man beim MSIE als Nutzer ja wohl nicht mal die
CSS-Interpretation abschalten (beim Chrome meine ich nicht mal
das js), so daß die Leute wirklich ein Problem haben, wenn der
browser das Layout vergurkt, auch gibt es da keine Möglichkeit,
einfach zu einem alternativen Stil zu wechseln (sofern der Autor
so nett und vorausschauend ist, sowas anzubieten).
Es muß sich also wirklich der Autor um die Mängel kümmern,
da der Nutzer des MSIE kaum was anderes tun kann als den
browser zu wechseln.

Bei einem konkreten Projekte oder einer konkreten Seite sind
solche Probleme jedenfalls immer recht leicht so zu lösen, daß
der Inhalt mit jedem browser lesbar ist.

Deutlich kniffliger ist es, wenn man versucht ein Layout für eine
ganze Sprache anzufertigen und wenn es dann browser gibt, die
irgendwas nicht interpretieren, da kommt man ziemlich schnell
zu den Grenzen und Fehlern von browsern hinsichtlich der
CSS-Interpretation, weil man da doch recht ausgefeilte Selektoren
und Eigenschaften nutzen muß, weil man den Kram ja nicht auf
konkrete Dokumente anwendet, sondern das für alle in dem
Format schreibbaren Dokumente vorbereitet ;o)
Und dann kann es auch noch vorkommen, daß in CSS2.1 etwas
anders spezifiziert ist als in CSS2.0 - solche Eigenschaften kann
man dann für die nächsten 5 oder 10 Jahre praktisch gar nicht
mehr nutzen, weil nicht vorherzusehen ist, was da wie interpretiert
wird.