Frage zum Domainrecht - Namensrecht

ich möchte gern Subdomains einrichten. Neulich habe ich mich mit einem Bekannten ausgtauscht, der ebenfalls sehr aktiv, mit Subdomains arbeitet. Der hat mir erzählt, dass ihn ein Anwalt im Auftrag eines Inhabers einer Top-Level-Domain (forum.net bplaced abmahnen würde, weil sie forum.bplaced.net verwendet. Ich erwarte keine juristische Beratung mit Rechtsverbindlichkeit. Aber vielleicht kennt sich jemand trotzdem aus oder hat Erfahrungen derart gemacht, die er mir oder anderen Nutzern ersparen könnte. Muss ich also erst im DENIC schauen, ob jemand den ausdruck vor der Domain schon als Domainnamen angemeldet hat ? Was ist wenn nach Einrichtung der Subdomain jemand einen gleichen Namen als TLD anmeldet Wo werden .com Domains registriert ?

wenn es ist, wie du beschrieben hast, wird dein freund gewinnen. und wenn du keine anderen, geschützten begriffe in deinen subdomains verwendest, brauchst du dir keine sorgen machen. ein bekannter von mir hat mal die domain hp-world.de gehabt und wurde von hp abgemahnt, weil hpworld.com hp gehört und verwechslungsgefahr bestünde. da “hp” leider von hp geschützt wurde, hat er verloren, auch wenn sein “hp” für “homepage” stehen sollte. naja, scheiß rechtssystem. ^^

Ja das ist ja das Problem, dass man hier nie weiß, was andere sich rechtlich schützen lassen können. Dein Freund hat bei der Verwendung von „hp“ auch arglos gehandelt und dann
!haue
Ich kenne einen Gastwirt, der sollte an einen „Verein zum Erhalt der Linde e.V.“ Lizenzgebühren bezahlen, weil sein Gasthaus „Zur Linde“ heißt, weil die sich den Begriff „Linde“ schützen ließen. In vielen Dörfern heißen Gasthäuser so. Erst als alle „Lindenwirte“ an den regionalen Medien bei uns den MDR getreten sind und öffentlich demonstriert haben, haben die Landespolitiker gehandelt und dem Verein die Einnahme einer Lizenzgebühr untersagt. Aber ich habe kein Potential und wie die Ärzte habe ich dann auch nicht die Finanzen für „Mietdemonstranten“. Aber das Problem der „Abmahnwelle“ ist bei der hohen Zahl arbeitsloser Juristen und Anwälten, die kaum Ihre Miete einspielen (In Sachsen-Anhalt hat sich die Zahl zugelassener Anwälte von 1995 - 2008 verdreifacht, während die Streitwerte sich nicht wesentlich erhöht haben. 90% aller Verfahren werden mit Prozesskostenhilfe einer oder beider Seiten ausgefochten. Da sucht man sich als Jurist ein Zubrot - der eine fährt Taxi oder kellnert der andere mahnt ab.posting.php?mode=reply&f=6&t=1737#
:ps:

es gibt ja verzeichnisse und informationsstellen, wo man geschützte begriffe nachfragen kann. um welche begriffe handelt es sich denn, wenn ich fragen darf?

ich möchte ein nach Sortimenten geordnetes Onlineshopverzeichnis auf Affiliate -basis mit Verbrauchertipps zum Onlineshopping als eigenem Content erstellen. es geht also um begriffe und Wortkombinationen im Sub der domain wie "reisen, preiswert -reisen, reisevergleiche Schuhe, Baumärkte, Onlineapotheken, damenmode, herrenmode.u.a… und Wortverbindungen, wie Onlineshops-fuer, Shopverzeichnisse, oder für (Denglischhasser) “schuhgeschäfte-im-internet” Markennamen und Abkürzungen sind tabu.
Ich will nur nicht in solche Streitereien verwickelt werden. Das Rechtsytem in dem Bereich kenne ich nicht und vorbauen ist besser als zahlen oder in X - Instanzen klagen.
Ich habe das Thema gestern mal an meinen “Lieblingssender MDR Sputnik” gemailt. Montags ist dort immer “Prof. H. Soft” ein Informatiker der Uni Halle der bei Problemen der Hörer mit dem Computer und im Internet. Der konnte mir seine Sicht als Nichtjurist erklären, hat mir aber versprochen das Thema weiterzuleiten an die tägliche Sendung “Update um sechs”. Dort gibt es jeden Tag unter der Rubrik “SOS Sputnik: Hörer fragen - Experten antworten”. Die wollen sich dann um einen Domainrechtler kümmern, der mir helfen würde. wenn der Beitrag gesendet werden sollte, lasse ich es Euch gern wissen.