HTML 5: The Markup Language | Editor’s Draft 9 Sep. 2009

für neugierige zum reinschnuppern:
http://dev.w3.org/html5/markup/spec.html

Der komplette Arbeitsentwurf
w3.org/TR/html5/
enthält ja vieles, was für Autoren ziemlich irrelevant ist, ist
andererseits aber besser strukturiert. Insofern ist diese
Kurzversion schon mal ein interessanter Ansatz.

Diese Kurzversion scheint mir ja nur mal schnell hingeschludert
zu sein - sind auch einige Flüchtigkeitsfehler drin, etwa werden
’article’ oder ‘embed’ nicht als neu gekennzeichnet und Elemente
wie ‘object’, ‘cite’ oder ‘dl’ nicht als verändert.

Ein weiteres offenes Problem ist die Zugänglichkeit von einigen
Konstruktionen. Ein besonderes Sorgenkind ist da etwa das
Element ‘canvas’ - wobei im kompletten Arbeitsentwurf steht,
daß man das Element nicht nutzen soll, wenn es eine bessere
Möglichkeit der Umsetzung gibt (da man sowieso immer eine
zugängliche Alternative angeben soll, gibt es da natürlich auch
immer eine bessere Umsetzungsmöglichkeit, im Zweifelsfalle die
zugängliche).

Die fehlende Struktur in Abschnitt 5 und die fehlenden
Beispiele passen nicht zum Ansinnen, die Version für Autoren
verständlicher und nutzbarer zu machen - wobei das Ansinnen
lobenswert ist, wenn man sich anguckt, wie unverständlich und
überfrachtet der komplette Arbeitsentwurf ist. Ist also noch viel
zu tun - in beiden Varianten.

Es bleibt ja auch komplett offen, wie man angeben soll, daß ein
Dokument nun diese neue Version nutzt (da es ja nur
Arbeitsentwürfe sind, muß es dazu natürlich auch keine
Dokumente geben, bedenklich ist hingegen, daß sich die
Arbeitsgruppe sträubt, eine solche Versionskennzeichnung
hinzuzufügen).

ist eventuell über http://html5.validator.nu/ (und http://validator.nu/) etwas näheres bekannt? ich komme über RIPE immer daher, aber mein finnisch ist etwas eingerostet :o), oder aber eher hierher. sagt aber auch nicht unbedingt viel mehr. ist es brauchbar? (ich habe ‘die unheimliche begegnung’ mit html5 noch nicht gemacht.)

Ja das ist wohl das Teil von Henri Sivonen (und eventuell noch
anderen). Der ist jedenfalls auch Mitglied der W3C-Arbeitsgruppe
für ‘HTML5’ und wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist
der auch bei Mozilla aktiv.

Der W3C-Validator greift auf das Teil auch manchmal zurück,
nennt das jedoch experimentell:
validator.w3.org/check?uri=http% … lidator.nu

Das passiert wohl dann, wenn der W3C-Validator dem Dokument
keine DTD zuordnen kann.
Allerdings liegt dieser experimentelle Validator auch oft falsch
beim Raten der Sprachversion, die im Dokument verwendet wird,
habe ich schon bei SVGT1.2 und XHTML+RDFa erlebt ;o)
Teils ignoriert das Teil wohl auch absichtlich Angaben zur
verwendeten Version und gibt dann unsinnige Tips, etwa
Versionsangaben zu entfernen, damit die Ratschläge anwendbar
sind (die nicht zur angegebenen Version passen ;o)
‘HTML5’ ist ja auch eben erst ein Arbeitsentwurf, wo sich noch
allerhand ändern kann, wie auch bei dem, was der Validator
testet.
Da ‘HTML5’ andererseits keine DTD hat, kann dieser neue
Validatortyp prinzipiell viel genauer testen, was im Dokument
passiert, während klassische Validatoren ja nur durchtesten, was
in der DTD steht, was aufgrund der Beschränkungen der
verwendeten Schema-Sprache nur ein Teil dessen ist, was
spezifiziert (und testbar) ist. Ich kann jetzt aber nicht sagen, ob
der experimentelle Validator auf deutlich mehr basiert als auf
einem Relax-NG oder einem ähnlichen Schema, was etwas
detaillierter, ansonsten aber ähnlicher einer DTD ist.
Insofern ist das Teil schon interessant, um es auszuprobieren, um
Testdokumente zu schreiben.
Wenn man ernsthaft (nicht experimentelle) Dokumente
veröffentlichen will, ist da aber weder der Arbeitsentwurf noch
der darauf basierende Validator stabil genug, als daß man sich
darauf verlassen kann, daß die Dokumente auch in Zukunft noch
korrekt sind, wenn der Validator heute behauptet, daß sie korrekt
seien. Eventuell gerät das Unterfangen auch nie gänzlich aus
dieser instabilen, zeitabhängigen Problematik, eben weil es nicht
möglich ist, eine Version der Sprache anzugeben, an die man sich
gehalten hat und die vom Validator zeitunabhängig testbar wäre.

ja das war jetz umfassend genug :o) danke für die info!

Als Nachtrag auch nochmal dies hier, da gibt sich ein weiteres
Mitglied der W3C-Arbeitsgruppe Mühe, ‘HTML5’ Autoren
verständlicher zu machen:
dev.w3.org/html5/html-author/

betsten dank!
jetzt habe ich - wenn ich dabei auch ein bisschen arbeiten will - für etliche tage material zum schmökern :o)

passt wohl auch hier herein…

Die Entwicklung der neuen Homepage vom Consortium gefällt mir auch sehr, genau so wie die Dokumention über HTML 5, danke @ hoffmann für den Link, ist ja sehr feiner Lesestoff, obwohl ich noch nicht alles durch habe, durch gegeben Umstände habe ich dafür aber nun Zeit um mir das genau anzusehen. Die Entwicklung gefällt mir…

genau so wie die von der neuen Homepage, die Entwicklung der Beta kann man ja schon seit einiger Zeit unter beta.w3.org/ ansehen, das Logo ist echt “wow”, vergleicht man es mit dem alten kann man nur Daumen hoch sagen. Auch die Website selber mach ständig Fortschritte, wenn man es mal mit dem ersten Entwurf welcher publik gemacht wurde vergleicht. Finde es schön, dass da einiges geht was die Website betrifft sowie auch die neue HTML Version.

und das ganze kann man noch damit abrunden. etliche wunderbare vorlagen zum lernen!