Ï»¿ Fehler

Hallo,
habe auf meinen Seiten urplötzlich Zeichen wie  oder ähnlich.
Habe herausgefunden das dies am Charset liegt.

Nutze ich Iso-81XX-15, ist das  da, aber Ö,Ä etc funktioniert.
Nutze ich UTF-8, ist das  nicht da, aber Ö,Ä etc funktioniert nicht!

Jemand eine Idee? :slight_smile:

Ja - Suchen lernen.

google.com/search?q=%C3%AF%C2%BB%C2%BF

Ja - Suchen lernen.

google.com/search?q=%C3%AF%C2%BB%C2%BF[/quote]

Ihr und eurer Google :neutral_face:
Ich habe unter zig Suchbegriffen bereits gesucht und nichts gefunden, bzw das funktionierte bei mir nicht. Deshalb frage ich ja jetzt die Fachkraft.

Öffne mal die Datei mit den Windows Editor und Speichere sie als “utf-8” ab.

Öffne mal die Datei mit den Windows Editor und Speichere sie als “utf-8” ab.[/quote]

Das habe ich bereits Probiert, funktioniert nicht, trotzdem danke :frowning:

[quote]Deshalb frage ich ja jetzt die Fachkraft.[/quote]Fachkräfte gibts hier - so behaupte ich mal - nicht wirklich viele :wink:

Jedenfalls wür uns ein Link auf die betroffene Seite hilfreich :wink:

[quote=“bcg”][quote]Deshalb frage ich ja jetzt die Fachkraft.[/quote]Fachkräfte gibts hier - so behaupte ich mal - nicht wirklich viele :wink:

Jedenfalls wür uns ein Link auf die betroffene Seite hilfreich :wink:[/quote]

Hier ein Link zu der Seite.
Links oben sieht man das .

[quote=“HashWorks”]Hier ein Link zu der Seite.
Links oben sieht man das .[/quote]
Und man sieht es verschwinden, sobald du dem Browser klar machst, dass er das ganze als UTF-8 interpretieren soll.
Also musst du nur noch dafür sorgen, dass das ganze auch wirklich UTF-8 ist, und das ganze passt.

Btw.: HTML-Element vor dem Doctype ist purer Nonsense.

das ist das BOM (Link).
Du musst deinen Editor nur anweisen, das Dokument ohne BOM zu speichern :wink:

[quote=“michi7x7”]das ist das BOM (Link).
Du musst deinen Editor nur anweisen, das Dokument ohne BOM zu speichern :wink:[/quote]

Das mit BOM hatte ich auch schon ergoogelt, habe das Dokument mit Notepad++ ohne BOM gespeichert, kein ergebniss.

Ich gebe im Head den folgenden Meta-Tag an:

Damit ist das  da, ö, ä etc funktionieren.
Gebe ich als charset UTF-8 an, ist das  weg aber ö, ä etc werden als ? angezeigt.

Wenn die Umlaute und Sonderzeichen in der Datei mit
iso-8859-15 kodiert sind, gehört da kein BOM rein und die Datei
muß auch mit iso-8859-15 gespeichert werden, bevor man da
irgendwelche weiteren Sonderzeichen reinschreibt.
Für iso-8859-15 etc gibt es kein BOM und für UTF-8 ist ein BOM
hochgradig überflüssig. Solange man nicht UTF-16 verwendet,
sollte man also kein BOM abspeichern. Selbiges sollte man mit
einem anständigen Text-editor auch einfach so entsorgen können,
wenn man bei diesem eine Kodierung wie iso-8859-15 eingestellt
hat.

Bringt dies dieser microsoftware-editor nicht zustande, sollte man
ihn deinstallieren, weil er Schrott ist, und einen anständigen
Editor, gegebenenfalls ein funktionierendes Betriebssystem
verwenden ;o)

Es kann allerdings auch sein, daß manche Editoren den
vermeintlichen Gewohnheiten oder Voreinstellungen des Nutzers
mehr vertrauen als Angaben in der Datei, weswegen man im
Zweifelsfalle immer erstmal die verwendete Kodierung überprüfen
muß, bevor man eine Datei editiert.
Ich habe da in den letzten Monaten selbst einiges erlebt, weil ich
viele Dokumente habe, die mit iso-8859-1 kodiert sind und ein
paar neue, die mit UTF-8 kodiert sind. Der von mir bevorzugte
Editor guckt offenbar jedenfalls nicht auf die vorhandene
XML-Verarbeitungsanweisung, um die korrekte Kodierung zu
ermitteln, was sehr schade ist, muß man selber aufpassen.
Insofern wird man erwarten können, daß die wenigsten Editoren
auf ein meta-Element gucken und dies interpretieren, könnte
man vielleicht von speziellen (X)HTML-Editoren erwarten,
ansonsten dient das allenfalls als persönliche Gedächtnisstütze.

Von Microschrott Editor habsch mich schon seit längeren abgewant, keine Sorge :smiley:

Ich habe schon X-Mal die Seiten codiert, encodiert, decodiert und was es gebracht hat steht im Topic.

Kann es sein das der Server selbst da reinmischt, bzw die Einstellungen dessen?

Der server kann selbständig Angaben zur Kodierung senden,
wenn dies in der Konfiguration steht (bin da aber nicht auf dem
Laufenden, was bei bplaced drinsteht). Wenn da was drinsteht,
hat das, was der server sendet, jedenfalls Priorität vor dem, was
jemand anderes behauptet (oder was im Dokument stehen mag).

Müßte man also mal ausprobieren - Dokument ohne Angaben
hochladen und z.B. mit Opera oder einem Mozilla gucken, welche
Kodierung die dann annehmen. Die richten sich allenfalls nach
Angaben im Dokument, wenn der server über die Kodierung
schweigt, dann sollte ggf. eine Angabe in der
XML-Verarbeitungsanweisung verwendet werden, wenn nicht
vorhanden notfalls auch bei (X)HTML ein entsprechendes
meta-Element, obwohl das für diesen Zweck schon viel zu weit
hinten im Dokument steht.

Man kann auch in einer .htaccess Angaben stehen haben, was
der server für eine bestimmte Endung senden soll, ist eigentlich
eine gute Methode, um unabhängig davon zu sein, was in den
zentralen Konfigurationsdateien des servers steht ;o)
Das erübrigt dann auch die entsprechend mögliche Angabe mit
PHP für jede Einzeldatei.

Ganz übel ist es, wenn in einer Datei verschiedene Kodierungen
verwendet wurden, das bekommt man gar nicht mehr
aufgedröselt, egal, wer was behauptet. Kann auch leicht
passieren, wenn man mit PHP ein Dokument aus mehreren
Fragmenten per include zusammenbastelt und die Fragmente
verschiedene Kodierungen verwenden - kann nur Blödsinn bei
herauskommen ;o)

[quote=“hoffmann”]Ganz übel ist es, wenn in einer Datei verschiedene Kodierungen
verwendet wurden, das bekommt man gar nicht mehr
aufgedröselt, egal, wer was behauptet. Kann auch leicht
passieren, wenn man mit PHP ein Dokument aus mehreren
Fragmenten per include zusammenbastelt und die Fragmente
verschiedene Kodierungen verwenden - kann nur Blödsinn bei
herauskommen ;o)[/quote]

Autsch xD
Habe 10 Includes in meiner Index :neutral_face:

Im übrigen ist der Server nicht von BPlaced, allein schon wegen dem Seiteninhalt :smiley:
Ich wünschte ich könnte sie hier machen, weil die Konfiguration von BP is wirklich klasse.

In diese Dateien haben alle die selbe, korrekte Kodierung?

Sonst: Jedes einzelne Dokument, das eingebunden wird einmal mit deinem Notepad++ öffnen und die Kodierung überall auf UTF-8 (Ohne BOM) umstellen.
Diese Sonderzeichen könnten auch aus einem der eingebundenen Dateien kommen.

ich würde die äöü mal als &*uml; speichern

also:
ä -> ä
ö -> ö
ü -> ü
ß -> ß
Ä -> Ä
Ö -> Ö
Ü -> Ü
bitwelt.de/html/anleitung.htm#Sonderzeichen

UTF8 unterstützt Umlaute auch ohne diese Verfahrensweise

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Kodierung mehr
oder weniger durchgehend iso-8859-15.
Es gibt also keine Notwendigkeit, das überhaupt auf utf-8
umzustellen. Man muß nur exakt eine Kodierung pro
Ausgabeseite konsequent durchhalten.
Wenn man dann utf-8 angibt und mit dem Editor speichert, kann
das schwer in die Hose gehen. Wenn der Editor hingegen von
einer Kodierung in die andere konvertieren kann, kann das
funktionieren, ist aber zumeist nur notwendig, wenn man unten
vielen Dokumenten ein paar hat, die anders kodiert sind und man
will das einheitlich haben - etwa weil man per PHP alles zu einem
Dokument zusammenfügen will.

Die Maskierung mit ß etc war mal eine feine Sache für
HTML, wird aber bei XHTML zunehmend unzuverlässiger, weil
einige browser das nicht mehr korrekt interpretieren, wenn kein
doctype angegeben ist oder einer, den sie nicht kennen.
Allmählich werden diese Maskierungen also von den
browser-Anbietern sabotiert.