Höhenanpassung übereinander gelegter IFrames geht nicht


#1

Es geht schon eine ganze Weile, daß in meiner Website 2 übereinander liegenden IFrames, die per JavaScript die Höhe automatisch anpassen, im Chrome und Safari nicht funktionieren. Mit dem IE und dem Firefox gibt es keine Probleme! Kann mir diesbezüglich jemand eine Javascript Lösung anbieten. Viele Grüße, Bert Wichmann und ein “Dankeschön” im Voraus!!!

http://bert-wichmann.de

http://bert-wichmann.de/Taxi-Dresden/ScrollTaxi.html

http://bert-wichmann.de/Taxi-Dresden/PopupTaxi.html


#2

Eine Javascript-Lösung habe ich nicht, aber den Tipp, dass du dich eventuell nochmal mit dem Thema Webdesign, dem Einsatz der verschiedenen Elemente und eventuell auch ein wenig mit Usability beschäftigen solltest.


#3

Ein schönes Bild, das muß ich sagen! Ich weiß selber, daß ich vom Layout her nicht sonderlich gut bin. Trotzdem, so richtig weiterhelfen kann mir Dein Vorschlag auch nicht, eine Zurechtweisung anstatt eines konkreten Lösungsvorschlages, das findet man zur Genüge in den Foren. Ich würde es mir da nicht so leicht machen, sollte ich auf so eine Frage antworten!!! Bert Wichmann!!!


#4

Ich denke der Mohyra wollte dir damit sagen, das du vlt. noch einmal darüber nachdenken solltest von IFrames wegzugehen und auf ein ordentliches Webdesign umzusteigen, dann könnte man dir auch leichter helfen.


#5

Es kann sein, daß er dies mir mitteilen wollte, dann hätte er dies aber auch so ansprechen müssen, interpretieren kann man vieles. Zu den IFrames: die haben auf meiner Index Seite natürlich auch ihre Vorteile, 1. das Einbinden externer Seiten, html 2. dasselbe nur mit php-Files 3. die Flash Animation und die Javascript Slideshow können ungestört Ablaufen auf der index Seite, es wird ja nur immer das Iframe angesprochen 4. das einfache Einbinden von Formularen durch IFrames und das Einbinden von Flash Files in ein IFrame 5. CSS, Javascript und Flash kompatibel, wenn es um die Ansteuerung der IFrames durch das Menü geht, habe ich selber überprüft 6. selbst der Banner Link auf der index Seite steuert das IFrame an -und auf diese Sachen soll ich so einfach verzichten und mich mit “ordentlichem” Webdesign beschäftigen, was hätte das für Vorteile für mich? Bert Wichmann!!!


#6

Hier die Vorteile:

[ul]Nur eine CSS Datei für alles
Schnellerer Seitenaufbau
Geht in jedem Browser
Responsives Webdesign (Automatische Größenanpassung)
[/ul]

Was dein Flash und Javascript Kram angeht, das erste ist obsolet und veraltet, für was nutz du Flash auf der Seite? Und Javascript geht überall.
Gerne kann ich dir mal helfen beim umsetzen der Seite auf heutige Standards.

Und was links innerhalb der Seite angeht mit PHP sehen die so aus: “?p=Dateiname”, wer mit htaccess spielt kann auch noch was für die Suchmaschinen Optimierung tun.


#7

Was DIE Mohyra damit sagen wollte, war, dass die Seite total veraltet ist und man sich nicht wundern braucht, wenn sie nicht mit jedem Browser problemlos funktioniert. Dass die Fehler bei FF und IE keine Rolle spielen, liegt einfach daran, das die Browser sie übergehen und zufällig alles “richtig” darstellen. Zudem ist das ganze Geblinke und so eine Zumutung für jeden Besucher der Seite.
Mohyra!!!111einself


#8

[quote=“Mohyra”]Was DIE Mohyra damit sagen wollte, war, dass die Seite total veraltet ist und man sich nicht wundern braucht, wenn sie nicht mit jedem Browser problemlos funktioniert. Dass die Fehler bei FF und IE keine Rolle spielen, liegt einfach daran, das die Browser sie übergehen und zufällig alles “richtig” darstellen. Zudem ist das ganze Geblinke und so eine Zumutung für jeden Besucher der Seite.
Mohyra!!!111einself[/quote]

Entschuldigung, aber da ich ja nicht erraten man ob er oder die, nahm ich schlicht er!


#9

Dabei sind die Namen, die in unserem Kulturkreis üblicherweise auf ein a enden, in der Regel Frauennamen :wink:


#10

Bin weniger in Deutschland Zuhause :wink:, ich lebe in Gensokyo sozusagen.

Aber b2t würde ich mal stark sagen :wink:.


#11

wie gesagt Maßregelungen und dann nix


#12

Dir wird auch niemand mit IFrames helfen, niemand auf der Welt setzt heute noch guten Gewissens auf IFrame.
Daher hier noch einmal die Empfehlung:
Lass dir helfen deine Seite mit modernen Webstandards auf die höhe der Zeit zu bringen!


#13

@SirZimt: Dann sei dir der kleine Fauxpax verziehen :wink:

@bertwichmann: Wie mir dünkt, ist dir die Bedeutung des Wortes Maßregelung nicht allzu bekannt. Ein Blick in den Duden könnte helfen. Ansonsten kann ich mich der Aussage von SirZimt nur anschließen. Kaum noch einer beschäftigt sich heut noch mit diesen veralteten Methoden des Webdesigns. Es gibt deutlich elegantere Lösungen, die zudem, wenn richtig angewendet, von allen Browsern gleich interpretiert werden. Wer nicht mit der Zeit geht, hat nunmal gelost…


#14

Wenn wir schon mal bei der Größenanpassung der Webseiten sind, für die unterschiedlichen “Endabnehmer”, ohne IFrames würde da gar nichts gehen! Du hast ja bestimmt auf meiner Website die Angebote für die Hauptwebsites und die teilweise darunter stehenden Links mit geringerer Auflösung, für mein Samsung Gio optimiert, gesehen. Wie gesagt, ohne IFrames würdet Ihr noch in Tausend Jahren danach suchen, wie man diese Websites ohne IFrames an die unterschiedlichen Auflösungen anpasst! Ich habe ja die ersten Laufversuche diesbezüglich, Viewport usw, mir mit angesehen. Vielleicht kann man mit IFrames ganz einfach zu viel anstellen …! Viele Grüße, Bert Wichmann!!!


#15

Natürlich geht das ohne Iframes. Sehr gut sogar. So gut, dass das sogar standardmäßig angewendet wird…


#16

Habe gerade die Seite das erste mal mir angesehen, ich glaube… Ich bin wieder in den 90er gelandet…

Also nichts was auf dieser Seite ist setzt IFrame heraus…

Nur mal so als Vergleich, schau dir bitte mal so etwas an:

https://antribute.eu
http://googlewatchblog.de

Mehr fallen mir gerade nicht als Beispiel ein, aber beide Seiten nutzen keine IFrames und passen sich absolut jeden Größe an.
Damit es hier gleich deutlich wird, hier mal 2 Screenshots dazu.

http://image.antribute.net/WebsiteScreenshots/ab.png

http://image.antribute.net/WebsiteScreenshots/gwb.png

Da ich am Handy bin und hier keine Bilder verkleinern kann, halt nur als links.


#17

Ein gutes Beispiel, was mit einer HTML-Struktur und verschiedenen Stylesheets möglich ist, ist der CSS Zen Garden: mezzoblue.com/zengarden/alldesigns/ (auch hier ist jedes Design dynamisch)


#18

Das Problem, das Ihr programmiermäßig nie in den Griff bekommen hättet ohne IFrames, diese sind nämlich wie Bilder skalierbar. Ich hoffe Du verstehst mich richtig, zuerst gab es das IFrame und dann die derzeit im Netz kursierenden Lösungen für eine Anpassung der Größe, horizontal. Ihr wisst ja gar nicht was Ihr so 'nem kleinem IFrame zu verdanken habt!!! Viel Spaß noch beim Ätzen!!! Bert Wichmann!!!


#19

Und langsam aber traurig landet deine Seite auf der “Welcome to the 90’s”-Blacklist, damit ja alle die über meinen VPN/Router im Internet surfen, diese Schreckliche altmodische Seite nicht mehr sehen müssen.

Du willst Hilfe, dir bietet man Hilfe an, du beleidigst dann aber die, die dir helfen wollen. Vielen Dank auch.
Für mich ist das Thema durch, bleib bitte in den 90er wo IFrames noch gängig waren und hoffen wir das immer mehr Browser die Unterstützung dieser Veralteten Technik entfernen.


#20

Mehr oder weniger innvolle Anwendungen von frames: Etwa ein Textvergleich bei
Übersetzungen oder sonstwie verschiedenen Varianten von Texten - da ist es hilfreich,
unabhängige Dokumente nebeneinander anzuordnen, um sie visuell miteinander vergleichen
zu können, sie einzeln zu rollen.
Das ist dann nicht nur Dekoration, sondern inhaltlich auch relevant, jedenfalls für eine visuelle Darstellung.
Ein anderes Beispiel wäre eine mehr oder weniger zugänglicher Chat ohne Skripte
und Schnickschnack, einschließlich einiger Erweiterung für Blinde, die Mühe haben werden, mit
frames alleine etwas anzufangen.
Zumindest wenn man noch HTML4 verwendet und nicht bereits irgendein XHTML, kann es
sinnvoll sein, etwa SVG als frame zu integrieren, wenn das SVG selbst interaktiv ist, läßt sich
mit HTML4 technisch kaum besser umsetzen und das Element object hat nicht notwendig die
passende Funktionalität.

Hier kann ich keine sinnvolle Verwendung von frames erkennen, sofern ich diese überhaupt
gefunden habe, konnte man die irgendwie nicht rollen und es leuchtet mir auch nicht ein, wieso
die mit (experimentellem) CSS gedreht werden müssen - ist doch alberner Schnickschnack, wie
vermutlich 99% möglicher Anwendungen des experimentellen CSS für Transformationen jedenfalls
für (X)HTML komplett sinnfrei und kontraproduktiv sein dürften, eben Hirnwichserei, die allenfalls
dazu motiviert, bei solchen Projekten die Interpretation von CSS komplett zu deaktivieren.

Jedenfalls, wenn man die Größe eines frames per (X(HTML-Attribut oder per CSS fest vorgibt,
paß das auch alles zusammen, java-script braucht man dafür nicht und hilft ohnehin nicht, wenn
der Betrachter dessen Interpretation gar nicht aktiviert hat - so wie die Seite aussehen, ist es
sehr plausibel anzunehmen, daß ein Betrachter der Seiten entweder gleich verschwindet oder
die Interpretation von Skripten und von CSS, eventuell auch die Darstellung von Bildern sofort
deaktiiviert ;o)

Sofern ich den Zusammenhang oder die Verwendung von frames hier überhaupt nachvollziehen
kann, scheint es mir inhaltlich angemessener, auf externe Seiten einfach zu verweisen, statt sie
einzubetten. Den Verweis und dessen Umfeld kann man dann doch selbst einheitlich gestalten,
gibt dann also kein Problem und der Nutzer erkennt bei der Nutzung des Verweises sofort, daß
zu einem anderen Projekt gewechselt wird.