XML Encoding finktioniert nicht richtig

Hallo liebes forum
ich habe vor meine homepage umzugestalten, jedoch brauche ich eure hilfe.

ich versuche, in einer xml datei den “encoding” code umzustellen, damit er auch die deutschen buchstaben ä,ö,etc. akzeptiert. ich hab bereits als attribut ISO-8859-1 reingeschrieben und ausprobiert, jedoch sind immernoch die ganzen ä,ö,etc. weg…

ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet =)

du solltest utf-8 als character-encoding nutzen.

hmm klappt immernoch nicht…der zeigt die buchstaben immernoch nicht an =(

Meine Empfehlung ist, die Sonderzeichen durch Entities zu ersetzen. So wie es sich gehört dann greifts auch bei verschiedenen apache-Konfigurationen immer gleich
unicode.e-workers.de/entities.php
XML steht wohl hier devtrain.de/news.aspx?artnr=296

yippie…darauf bin ich zwar gekommen hab die aber in html anstatt in xml gemacht…
danke danke danke danke danke =)

Das “gehört” sich überhaupt nicht so, sondern ist allenfalls eine Notlösung.

Wenn die Kodierung richtig angegeben ist (besonders bei XML),
muß man auch die Umlaute nicht maskieren, wobei man sich die
kryptischen Zahlen sowieso kaum merken kann (kann man
allerdings in einer DTD-Erweiterung auf die von (X)HTML
bekannten Maskierungen umschreiben.

Kommt die Datei von einem server, so ist relevant, welche
Kodierungsangaben der server macht, nicht was in der
XML-Verarbeitungsanweisung steht.

[quote=“chrisb”]Das “gehört” sich überhaupt nicht so, sondern ist allenfalls eine Notlösung.[/quote]Mich würde deine Lösung interessieren, bitte

In einigen SVG-Dokumenten (oder PHP-Skripten, bei denen ich
vorher nicht weiß, ob die XHTML oder SVG ausgeben), die
unabhängig von der Kodierung funktionieren sollen, verwende
ich z. B. folgende DOCTYPE-Erweiterung:

[ <!ENTITY auml "&#228;"> 
    <!ENTITY ouml "&#246;">
    <!ENTITY uuml "&#252;"> 
    <!ENTITY Auml "&#196;">
    <!ENTITY Ouml "&#214;"> 
    <!ENTITY Uuml "&#220;">
    <!ENTITY szlig "&#223;">
  ]

Damit kann man die Maskierung wie in (X)HTML verwenden.

Meist sorge ich allerdings dafür, daß der server die richtige
Kodierung sendet, die auch im Dokument steht.
Mal abgesehen vom aktuellen Arbeitsentwurf für 'HTML5’
gibt es da auch keine Probleme bei der Interpretation der
Kodierungsangaben.

Die “Lösung” lautet schlicht und einfach,
a) eine Zeichenkodierung wählen, die die genutzten Sonderzeichen enthält,
b) die Daten auch in dieser Zeichenkodierung abzuspeichern, und
c) der verarbeitenden Stelle auch mitzuteilen, dass diese Zeichenkodierung verwendet wird.