Pentium III MMX 650MHz mit 192Kb RAM suche Linux-Distributio

Hi,

das Mainboard, hat 3 Slots für RAM-Speicher, die je mit 64kB Sticks bestückt sind.

:astonished: jaja ich weiss, kauf Dir 256kB oder noch besser 512kB, sind billig, doch ich frage trotzdem, ob jemand ausser Small-Dawn was weiss was mit dem wenigen RAM zurecht kommt :unamused:

Live CD mit ubuntu 8.04 LTS läuft sehr instabil und ich meine mal gelesen zu haben, für den Installer um es auf die Festplatte zu bringen sind 256Kb minimum

hi,

Du meinst wohl MB, nicht kB :wink:
… sag doch mal, was DU mit der Kiste vorhast? Eventuell lässt sich so besser sagen, was nützlicher wäre.

ciao

das müsste für puppy linux noch reichen: minimal-system-requirements

[quote=“teufelchen”]
:astonished: jaja ich weiss, kauf Dir 256kB oder noch besser 512kB, sind billig, doch ich frage trotzdem, ob jemand ausser Small-Dawn was weiss was mit dem wenigen RAM zurecht kommt :unamused:[/quote]
Als Erstes: kauf’ Dir Ram, der ist grad billig :smiley:
Small-Dawn kenne ich nicht - meinst Du vielleicht DamnSmall? Wenn nicht: das ist auf alle Fälle einen Versuch wert.

Dann wäre auch eine Alternative, z.B. Xubuntu zu nutzen. Also letztlich an der Oberfläche zu “sparen”.
Linux selber braucht kaum Ressourcen, KDE schon (Gnome auch).
XFCE, fluxbox, evtl. windowmaker könnten Alternativen sein.

jo klaro Miro sorry

sag doch mal, was DU mit der Kiste vorhast? , :unamused: da ich auf meinem Arbeitsrechner XP, ubuntu und weitere Dinge installiert habe, möchte ich diesen Oldtimer als Server mit Linux (debian) ausrüsten,doch eine “alleinige” ohne “Desktopoberfäche” Serverversion, die ich zwar vorliegen habe und in einer Virtualbox getestet habe(Ubuntu 8.04 LTS-Server-Version), :astonished: hmm also mit der shell bin ich noch nich sehr der Profi, deshalb bräuchte ich schon einige Dinge, wie Texteditor…, allerdings die Open-office-pakete und die Spiele und der schnickischnack wie Gimp nicht unbedingt.

@i.deFix

Dann wäre auch eine Alternative, z.B. Xubuntu, das hab ich installiert und läuft ganz nur halt sehr langsam, ich besorg mir schon noch RAM(a) :smiley:

Eine Speichererweiterung ist in jedem Fall zu empfehlen.

Um ein wenig mit der Servereinrichtung vertraut zu werden solltest Du einmal die Tutorials von HowtoForge durchspielen. Besonders gut gefallen mir dort die Texte von Falko Timme:
[ul]
[li]Der Perfekte Server - Ubuntu Hardy Heron (Ubuntu 8.04 LTS Server)[/li]
[li]Der Perfekte Server - Debian Lenny (Debian 5.0) [ISPConfig 3][/li]
[li]Der perfekte Server - Mandriva 2009.0 Free (i386) [ISPConfig 2][/li][/ul]

Den Debian-Server nach obiger Anleitung benutze ich im Job als Entwicklersystem für Web-Anwendungen, bevor wir damit auf die Produktiv-Server umziehen. Die virtuelle Maschine ist auch nur mit 256MB Ram ausgestattet und läuft recht stabil.

Viel Erfolg!

Flynn

[color=#0B5FB4]
Nachtrag:

Vieleicht ist dieser Artikel für Dich interessant: Günstige Netzwerkfestplatte im Eigenbau - Ein einfacher Datenspeicher für den “Hausgebrauch”, umgesetzt mit der Freeware FreeNAS. [/color]

:smiley: :hail: vielen Dank suppi Links Flynn, da hab ich erstmal genug zu lesen, ich bin immer ungeduldig, und habe jetzt schonmal den Xampp 1.7.1 für Linux installiert, da ich mich da unter XP schon viel beschäftigt habe, schönen Tach und THX

1.) Du brauchst keine grafische Oberfläche :smiley: (In der Konsole geht das alles auch, gute Editoren wären zB vi(m), wo du dich aber lange einarbeiten musst. Ansonsten nano)
2.) XAMPP für Linux ist eig. ziemlich müll, stattdessen ist das hier zu empfehlen:

Die Konfigurationen entsprechen dann denen die in den Docus beschrieben werden, und es wird automatisch geupdatet :wink:
3.) Der RAM sollte für einen Homeserver ausreichen, meiner hat auch nur 128MB und läuft rel. flüssig :wink:

Und ein paar andere mods die du sicher irgendwann brauchst :smiley:

:unamused: mir würde als erstes mal reichen, wenn

das mal funzen würde, bei mir sieht das dann so aus

entschuldigung :ps:

sudo apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php mysql

muss so heissen :smiley:

[quote=„michi7x7“]entschuldigung :ps:

sudo apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php mysql

geht auch nich

/edit und der Debianlink von cdimage.debian.org/debian-cd/5.0 … etinst.iso

fürś .iso ist auch nicht erreichbar

OMG, es heißt libapache2-mod-php5
Langsam hättest du draufkommen können, vor allem nach Hardis Post :ps:

sudo apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php5 mysql-server php5-mysql php5-gd

[quote=„michi7x7“]OMG, es heißt libapache2-mod-php5
Langsam hättest du draufkommen können, vor allem nach Hardis Post :ps:

sudo apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php5 mysql-server php5-mysql php5-gd

:unamused: leider auch nicht

hab meinen Beitrag schon editiert (Blah, ich war schneller :ps: )

Tipp:

sudo synaptic :ps:

also ein wenig eigeninitiative kann man schon erwarten Oo
schon mal was von google gehört?

[quote]2.) XAMPP für Linux ist eig. ziemlich müll, stattdessen ist das hier zu empfehlen:
[/quote]

:motz: und für mich ist Müll. wenn man(n) mich verarschen will, absichtlich oder nicht und aus einem Thread wiedermal einen Spam drauss macht.

Ich bin halt nicht so ne Leuchte wie IHR zwei, und jetzt fange ich halt nochmal an.

[list=]System laut Threadtitel[/list]
[ul]installiertes Betriebssystem debian 5.01 (lenny)[/ul]

Während der Installation wurde gefragt, ob ein Webserver installiert werden soll, was ich bejaht habe und somit folgendes installiert ist.

[list=]
[/list]
[ul]
[/ul]

Nun weiss ich, das es da ein /var/www Vezeichnis auf meiner Festplatte gibt :smiley: ,

könnt Ihr mir noch folgen, und darin ist eine index.html welche „IT’s Works“ ausgibt.

Bei lampp hab ich halt Alle Module (php5) und mySql und… gehabt und auch das Controlpanel.

Ich würde jetzt gerne Schritt für Schritt, weitermachen, und welche Module wichtig sind.

Da gibts ja in der Synatik-Verwaltung unter apache2 noch sehr viele

und php5 und Mysql :astonished: , naja, sorry ich meine es ja nicht böse, aber Hinweise wie, schon „gegoogelt“ da werd ich ja noch verrückter,und ich habe wirklich viel gelesen, aber auch viel Mist. :unamused:

Das was du jetzt hast ist in etwa die Ausführung die du bei bplaced verwenden kannst + allow_url_fopen und fsockopen.
Alles weitere kannst du problemlos mittels Paketen installieren. Hier ein paar Beispiele:
[ul]
[li]libapache2-mod-python (Python in Apache)[/li]
[li]php5-curl[/li]
[li]php5-mcrypt[/li]
[li]php5-pgsql[/li][/ul]

Die kannst du je nach aktueller Notwendigkeit installieren, aber wirklich lebensnotwendig sind die alle nicht :wink:

Ich würde dir auf jeden fall Arch empfehlen. Gibt eig. schon gar keine andere lösung (wenn du ein gescheites, nutzbares system haben willst das obowhl es klein ist und kaum rechenleistung braucht dir die möglichkeit bietet alles zu können und die neueste Software hat)